Softline Group // Unternehmen // News // Pressemeldung

Softline AG veröffentlicht Jahresabschluss 2019 ihrer Tochtergesellschaft Softline Solutions GmbH

Tochtergesellschaft steigert Umsatz deutlich um 11 Prozent auf 15,0 Mio. EUR // Allein 10,8 Mio. Umsatz entfallen auf Beratungsleistungen // Bereits 10,4 Mio. EUR Auftragsbestand zum Jahresende 2019

Leipzig, 15. Juni 2020 – Die Softline AG, Muttergesellschaft einer international tätigen IT-Beratungsgruppe mit Fokus auf Software Asset Management (SAM), Informations- und IT-Sicherheit, Cloud und Future Datacenter sowie Digital Workplace, veröffentlicht heute den Jahresabschlussbericht 2019 ihrer Tochtergesellschaft Softline Solutions GmbH.

Die Softline Solutions GmbH, mit Sitz in Leipzig und einem Büro in Wolfsburg, ist in Bezug auf Umsatz, Ergebnis und Mitarbeiterzahlen die größte operative Tochtergesellschaft der international aufgestellten Softline Gruppe. In 2019 konnte die Softline Solutions GmbH ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr (2018: 13,5 Mio. EUR) erneut deutlich um 11 Prozent auf 15,0 Mio. EUR ausbauen. Hierbei entfallen allein 10,8 Mio. EUR auf Beratungsleistungen in den Kernportfoliobereichen SAM, Informations- und IT-Sicherheit, Cloud und Future Datacenter sowie Digital Workplace. Insgesamt liegt die deutsche Gesellschaft somit im Berichtszeitraum ca. 0,3 Mio. EUR über Plan.

Das EBITDA-Ergebnis ist unter Berücksichtigung von Abschreibungen i. H. v. 128 TEUR (Vorjahr: 122 TEUR) und der Investitionen in neue und bestehende Mitarbeiter sowie deren Aus- und Weiterbildung mit 1.226 TEUR auf Vorjahresniveau (2018: 1.239 TEUR).

Martin Schaletzky, CEO der Softline AG und Geschäftsführer der Softline Solutions GmbH, beurteilt die Geschäftsentwicklung der Softline Solutions GmbH sehr positiv: „Mit geballten Kräften konnten wir in der deutschen Tochtergesellschaft in 2019 den Umsatz um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die fortwährend hohe Auslastung unserer Berater und IT-Spezialisten sowie eine gut gefüllte Auftragspipeline i. H. v. 10,4 Mio. EUR zum Jahresende bestätigen uns darin, die richtigen Weichen für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren gestellt zu haben. Daher haben wir bereits 2019 sowohl in den Ausbau unserer Mannschaft als auch in die deutliche Erweiterung und Modernisierung unserer Büroräume in Leipzig (ca. 240 TEUR) investiert. Bedingt durch die Corona-Pandemie verspüren wir im ersten Halbjahr 2020 einen leichten Auslastungsrückgang, die Auftragslage insgesamt ist jedoch weiterhin sehr gut. Im Hinblick auf mobiles Arbeiten, Cloud-Lösungen und die Kostensenkung der IT-Ausgaben unterstützen wir aktuell viele Unternehmen dabei, durch die Krise zu kommen.“

Aufgrund der Überschreitung zweier Merkmale der Größenklassen für die Prüfungspflicht muss die Softline Solutions GmbH einen Jahresabschlussbericht 2019 erstellen. Dieser steht ab heute unter www.softline-group.com/ir zur Verfügung.