Softline Group // Presse

Softline Gruppe veröffentlicht 3-Monatsbericht für das Geschäftsjahr 2017

Umsatzerlöse in den ersten drei Monaten erneut stark gestiegen // EBITDA liegt weit über dem Plan und übertrifft mit 0,5 Mio. EUR deutlich den Vorjahreswert // Verdoppelung des Auftragsbestands von 8,6 Mio. EUR auf 17,5 Mio. EUR

Leipzig, 17. Juli 2017 –  Die Softline Gruppe, ein international tätiges IT-Beratungsunternehmen mit Fokus auf Software Asset Management, IT-Sicherheit, Virtualisierung und Infrastruktur Management, veröffentlicht heute die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals 2017.

In den ersten drei Monaten konnte die Softline Gruppe ein sehr gutes Ergebnis verzeichnen und ihre Umsatzerlöse um 1,4 Mio. EUR auf 6,2 Mio. EUR (Q1 2016: 4,8 Mio. EUR) steigern. Dies ist insbesondere auf die Stärkung ihrer Position und den Ausbau ihrer Marktpotentiale in den Kernportfoliobereichen zurückzuführen. So konnte beispielsweise der Bereich Software Asset Management, der bereits im Q1 2016 gegenüber dem Vorjahr deutlich gewachsen war, im ersten Quartal 2017 auf Konzernebene eine Umsatzsteigerung von 39 Prozent erzielen. Auch im Dienstleistungsbereich hat sich die Gruppe sehr erfolgreich entwickelt. Hier wurde im Bereich Managed Field Services gegenüber dem Vorjahresquartal ein Umsatzzuwachs von 56 Prozent und im Recruiting Bereich von 20 Prozent realisiert.

Die Gruppe konnte auf Basis der in nahezu allen Geschäftsbereichen gestiegenen Umsätze ein herausragendes operatives Ergebnis erwirtschaften. Das EBITDA erhöhte sich innerhalb der Gruppe um knapp 0,5 Mio. EUR von 11 TEUR im ersten Quartal 2016 auf 498 TEUR im ersten Quartal 2017 und liegt damit 0,2 Mio. EUR über dem Plan. In Folge dieser positiven Entwicklung verbesserte sich das Konzernergebnis (EAT) deutlich auf 454 TEUR gegenüber dem des Vorjahres (-366 TEUR).

Martin Schaletzky, CEO der Softline AG, ist sehr erfreut über die Ergebnisse der ersten drei Monate 2017: „Die Softline Gruppe hat ein herausragendes erstes Quartal zu verzeichnen. Die Fokussierung auf unser profitables Kernportfolio und Strukturmanagement haben dazu geführt, dass wir unseren Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 30 Prozent steigern konnten; somit liegen wir in diesem Zeitraum 6 Prozent über der Planung. Mit einem Auftragsbestand von bereits 17,5 Mio. EUR (31.03.2016: 8,6 Mio. EUR), dem geplanten Ausbau unserer Geschäftstätigkeit in unseren Kernportfolio-Bereichen sowie der strategischen Erweiterung unseres Partnernetzwerks erwarten wir für 2017 in allen operativen Gesellschaften Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Zudem wird uns die weitere Internationalisierung unserer Geschäftstätigkeiten, insbesondere in den Regionen Österreich, Schweiz, Nord- und Osteuropa, dabei unterstützen, unsere Marktposition weiter zu stärken und uns unserem Ziel − der unabhängige europäische Marktführer im Bereich IT-Asset Management zu werden – ein Stück näher bringen.“

Der 3-Monatsbericht 2017 steht ab heute im Bereich Investor Relations unter www.softline-group.com zur Verfügung. Die Veröffentlichung des 6-Monatsberichts 2017 ist für August 2017 geplant.