Softline Group // Presse

Softline AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2017: Kontinuierliche Ergebnissteigerung seit 2011

Deutliche Zuwächse auf Umsatz- und Ertragsseite der Tochtergesellschaften durch Fokussierung auf profitables Kernportfolio und Ausbau bestehender und neuer Partnerschaften // EBIT und Jahresergebnis (EAT) erneut deutlich verbessert

Leipzig, 03. Mai 2018 – Die Softline AG (DE000A2DAN10, SFD1), Muttergesellschaft einer international tätigen IT-Beratungsgruppe mit Fokus auf Software Asset Management (SAM), IT-Sicherheit, Virtualisierung und Infrastruktur Management, veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht 2017.

Als nicht operativ tätige Holding konnte die Softline AG gemeinsam mit ihren nationalen und internationalen Tochtergesellschaften im Geschäftsjahr 2017 den Umsatz und das Ergebnis nochmals deutlich steigern und damit erstmals seit ihrem Neustart im Jahr 2010 ein positives Konzernergebnis auf allen Ergebnisebenen erwirtschaften.

Martin Schaletzky, CEO der Softline AG, ist mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden und äußert sich wie folgt dazu: „Wir haben es im Geschäftsjahr 2017 geschafft, nicht nur den Auftragseingang bei unseren Tochtergesellschaften deutlich auszubauen, sondern auch unsere Ziele bzgl. Umsatz und Ergebnis erheblich zu übertreffen. Die kontinuierliche Ergebnisverbesserung der Softline Gruppe seit 2011 zeigt, dass wir mit den strategischen Weichenstellungen der letzten Jahre − der Fokussierung auf unser Kernportfolio, dem Ausbau unserer Consulting- und Vertriebsmannschaft sowie der permanenten Überprüfung und Optimierung unserer internen Prozesse – den richtigen Weg eingeschlagen haben, der unabhängige europäische Marktführer im Bereich IT-Asset Management zu werden.“

Neben der Fokussierung auf das Kernportfolio der Gesellschaften hat der Ausbau bestehender sowie neuer strategischer Partnerschaften im In- und Ausland zu deutlichen Zuwächsen auf der Umsatz- und Ertragsseite innerhalb der Gruppe geführt. Der Umsatz der Leipziger Tochtergesellschaft Softline Solutions GmbH beispielsweise hat sich deutlich gesteigert und lag mit 10,5 Mio. EUR ca. 1,6 Mio. EUR über dem Vorjahreswert und deutlich über Plan. Das EBIT-DA ist von 0,9 Mio. EUR in 2017 (Plan: 0,6 Mio. EUR) gegenüber dem Vorjahr mit 0,7 Mio. EUR (Plan: 0,3 Mio. EUR) gestiegen.

Die Softline AG, welche kein eigenes operatives Geschäft hat, erzielte im Geschäftsjahr 2017 innerhalb des Konzerns Umsatzerlöse von 705 TEUR durch Weiterberechnung der Konzernumlage (Vorjahr: 637 TEUR). Darüber hinaus hat die Gesellschaft sonstige betriebliche Erträge i. H. v. 376 TEUR erzielt, davon 325 TEUR durch Weiterberechnung von Vertriebs- und Verwaltungskosten. Demgegenüber stehen sonstige betriebliche Aufwendungen in Höhe von 1.077 TEUR (Vorjahr: 1.130 TEUR). Auf EBITDA-Ebene hat die Softline AG aufgrund der niedrigeren Aufwendungen sowie der höheren sonstigen betrieblichen Erträge mit -328 TEUR besser als im Vorjahr (-411 TEUR) abgeschlossen.

Ebenfalls eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr ist auf EBIT-Ebene zu verzeichnen. Die Softline AG weist ein Betriebsergebnis (EBIT) von -364 TEUR (2017) auf, im Vorjahr lag das Betriebsergebnis bei -420 TEUR. Auch das Jahresergebnis (EAT) hat um 219 TEUR beachtlich zugelegt und liegt aufgrund deutlich geringerer Zinsaufwendungen im Geschäftsjahr 2017 mit -240 TEUR deutlich über dem Vorjahresergebnis (2016: -459 TEUR).

Martin Schaletzky, CEO der Softline AG, blickt positiv in die Zukunft: „Für das Jahr 2018 erwarten wir weitere Zuwächse auf allen Ergebnisebenen. Wir sind dabei, unsere Geschäftstätigkeiten in der DACH-Region sowie in Nord-, Ost- und Südeuropa weiter auszubauen. Dar-über hinaus werden wir sukzessive mit allen unseren Tochtergesellschaften unser gesamtes Portfolio an Beratungs- und Dienstleistungen anbieten. Innerhalb unserer Kernportfoliobereiche werden wir unsere Expertise und Services im laufenden Geschäftsjahr auf die vom Markt sehr stark nachgefragten Kernthemen ‚Software Asset Management‘, ‚Informations- und IT-Sicherheit‘, ‚Cloud und Future Data Center‘ und ‚Digital Workplace‘ ausrichten. Weitere Zuwächse innerhalb der Gruppe erwarten wir unter anderem durch Beratungsaufträge in Bezug auf die Ende Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung.“

Der vollständige Geschäftsbericht 2017 der Softline AG steht ab heute auf der Internetseite des Unternehmens unter www.softline-group.com/ir zur Verfügung.