Softline Group // Presse

Softline AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2015: Ergebnissteigerungen werden fortgesetzt

Fokussierung auf profitables Kernportfolio und Kostenreduzierungen zeigen weiterhin Erfolge // EBIT und Jahresergebnis (EAT) deutlich verbessert // Kontinuierliche Ergebnissteigerung seit 2011

Leipzig, 11. Mai 2016 – Die Softline AG (DE000A1CSBR6, SFD1), Muttergesellschaft einer international tätigen IT-Beratungsgruppe mit Fokus auf Software Asset Management (SAM), IT-Infrastruktur-Consulting und Managed Services, veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht 2015. Hiernach konnte sich das Betriebsergebnis (EBITDA) deutlich von -0,4 Mio. Euro im Vorjahr auf -0,2 Mio. Euro verbessern.

Die Softline AG fungiert als nicht operativ tätige Holding und unterstützt ihre Tochtergesellschaften bei Finanzierungen und strategischen Entscheidungen. Die aus Umsatzerlösen und betrieblichen Erträgen erwirtschaftete Summe belief sich im Geschäftsjahr 2015 auf rund 0,8 Mio. EUR (2014: 0,9 Mio. EUR).

Durch Aufwandsminderung der Muttergesellschaft bei Material und bezogenen Leistungen (um TEUR 76 reduziert) sowie Senkungen des Personalaufwands (um TEUR 88 reduziert) wurden im Vorjahresvergleich beachtliche Einsparungen generiert. Insbesondere die sonstigen betrieblichen Aufwendungen konnten im Vergleich zu 2014 auf 0,8 Mio. EUR (2014: 0,9 Mio. EUR) gesenkt werden. Aufgrund der Wertberichtigung eines Darlehens der Softline AG an eine Tochtergesellschaft lagen die Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens mit 0,8 Mio. EUR über dem Wert des Vorjahres (0 EUR).

Hierauf basierend verbesserte die Muttergesellschaft Softline AG ihr operatives Ergebnis auf EBITDA-Ebene von -0,4 Mio. EUR (2014) auf nunmehr -0,2 Mio. EUR (2015). Durch o.a. Wertberichtigung hat die Gesellschaft in 2015 ein Betriebsergebnis (EBIT) von -1,0 Mio. EUR (Vorjahr: -0,4 Mio. EUR) und ein Jahresergebnis (EAT) von -1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 0,4 Mio. EUR) erzielt. Ohne die Berücksichtigung des außerordentlichen Ertrags aus Forderungsverzicht i.H.v. 1,0 Mio. EUR in dem Ergebnis 2014 sowie der o.a. Wertberichtigung auf Darlehen wäre das Ergebnis in 2015 um 0,4 Mio. EUR besser gewesen als in 2014.

Mit dieser Entwicklung setzt die Gesellschaft ihre kontinuierliche Ergebnissteigerung auf EBITDA-Ebene der letzten Jahre (2011: -5,2 Mio. EUR, 2012: -3,3 Mio. EUR, 2013: -2,4 Mio. EUR, 2014: -0,4 Mio. EUR und 2015: -0,2 Mio. EUR) erfolgreich fort.

Martin Schaletzky, CEO der Softline AG, zur Geschäftsentwicklung: „In 2015 haben wir die
Fokussierung auf unser margenstarkes Kernportfolio sowie auf effiziente und einheitliche Geschäftsprozesse intensiviert und weiterverfolgt. Das ausgeglichene Ergebnis und die insgesamt positive Entwicklung der Softline Gruppe zum Jahresende 2015 sowie im ersten Quartal 2016 bestärken uns darin, auf dem richtigen Weg zu sein. Es ist uns gelungen, den Breakeven in der Gruppe beizubehalten und das Geschäftsjahr mit einem positiven EBITDA abzuschließen. Für das Jahr 2016 erwarten wir weitere positive Entwicklungen und wir werden zudem intensiv am organischen Wachstum des Unternehmens und am kontinuierlichen Ausbau des Konzernergebnisses auf EBITDA-Ebene arbeiten.“

Der vollständige Geschäftsbericht 2015 der Softline AG steht ab heute auf der Internetseite des     Unternehmens unter www.softline-group.com/ir zur Verfügung.