Softline Group // Presse

Umbau der Softline AG zur Managementholding kommt schneller voran als geplant Management-Buy-Out der Softline UK erfolgreich abgeschlossen

(PresseBox) Offenburg, 13.02.2006, Der Softline AG gelingt der Verkauf der britischen Tochtergesellschaften im Zuge eines Management-Buy-Outs an den langjährigen Geschäftsführer Kevin Doorley. Die Transaktion beschleunigt den Umbau der Softline AG zu einer operativen Managementholding. Die Softline AG wird zukünftig eine Unternehmensgruppe sein, die in verschie- denen innovativen Technologie- und Dienstleistungsanbietern investiert ist und diese operativ führt. Der Fokus dabei liegt auf marktreifen Innovationen und Anwendungen in Wachstumsmärkten. Das Management-Buy-Out der britischen Tochtergesellschaften ist ein weiterer wichtiger Meilenstein innerhalb der strategischen Neuausrichtung, die mit der Restrukturierung der Gruppe 2004 begann.

Mit dem Erzielen des Turnarounds im vergangenen Geschäftsjahr und dem Verkauf einzelner Beteiligungen wird nun die Investition in neue Geschäftsfelder vorbereitet, um die auf der Hauptversammlung 2005 beschlossene strategische Neuausrichtung der Softline AG konsequent umzusetzen. Der gegen Barzahlung abgewickelte Verkauf an den alleinigen Gesellschafter Kevin Doorley beinhaltet die englische Holdinggesellschaft Softline Distribution Limited und die Tochtergesellschaft Softline UK, die das operative Geschäft betreibt. Nach Abschluss der erfolgreichen Restrukturierung der gesamten Gruppe war der Weg für die Softline UK in die Eigenständigkeit frei. Die Fortführung der im Rahmen der Restrukturierung aufgebauten Synergien ist im Kaufvertrag geregelt, um die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den im Softline-Konzern aktiven Beteiligungen fortzusetzen.
Der Vorstand der Softline-Gruppe ist mit den bisherigen Ergebnissen beim Umbau des Konzerns zufrieden: "Beim Verkauf der Softline UK in Form eines Management-Buy-Outs haben wir in kürzester Zeit komplexe Finanzierungsabläufe gemanagt, um unseren ehemaligen Kollegen den Schritt in die unternehmerische Unabhängigkeit zu ermöglichen. Dabei ist es uns gelungen, einen strategischen Aufpreis zu erzielen, da das MBO-Team fest an die strategischen Potentiale der eigenen Firma und die Synergien mit der Softline-Gruppe glaubt. Für die Softline AG sind wir einen wichtigen Schritt vorangekommen, da wir uns nun zunehmend auf Investitionen in attraktive Wachstumsmärkte konzentrieren können", so Dr. Schneider, Alleinvorstand der Softline AG.

Die eigenständige Fortführung des Handelsgeschäfts in Großbritannien und das jetzt durchgeführte Management-Buy- Out wurde durch die erfolgreich abgeschlossene Restrukturierung eingeleitet. Kevin Doorley, der seit über 10 Jahren als Geschäftsführer der Softline UK tätig ist und ab sofort als alleiniger Gesellschafter das Unternehmen führt, wird das bisherige Geschäft, Distribution von Macintosh-Produkten im europäischen Markt, fortführen und ausbauen. Dabei wird er auch zukünftig die Vertriebs-Power und Vermarktungserfahrung der in Deutschland und Frankreich aktiven Softline-Töchter intensiv nutzen. Der Vorstand der Softline AG hebt hervor, dass beim Übergang des Unternehmens in die Selbstständigkeit alle Mitarbeiter der Softline UK übernommen werden. "Ich bedanke mich für die bisherige freundschaftliche Zusammenarbeit mit Kevin Doorley. Er ist jemand, dem ich das Unternehmen gerne übertrage, und ich bin davon überzeugt, dass die neue Konstellation zwischen dem Softline-Konzern und der Softline UK in der zukünftigen Zusammenarbeit für beide Seiten weitere Vorteile eröffnet und einen unternehmerischen Motivationsschub entfacht", bewertet Dr.
Schneider die modernisierte Partnerschaft.