Softline Group // Presse

Schweizer Tochter der Softline AG schafft Turnaround

Trade Up Schweiz steht kurz vor dem Verkauf

(PresseBox) Offenburg, 12.08.2005, Die Schweizer Tochtergesellschaft der Softline AG, die in Luzern ansässige Trade Up AG, hat im zweiten Halbjahr 2004/2005 den Turnaround geschafft und ein Ergebnis von plus 86,4 TEUR erzielt. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres verzeichnete das Unternehmen als Konsequenz der erheblichen Unzulänglichkeiten des früheren Managements im Jahr 2003/04 noch einen Verlust von minus 532 TEUR. Die positiven Zahlen in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres sind das Ergebnis der von Geschäftsführer Dr. Lars Schneider, in Personalunion auch Alleinvorstand der Softline AG, erfolgreich durchgeführten Restrukturierung bis Ende 2004 und des sehr effektiv arbeitenden komplett neu aufgebauten Vertriebsteams.

Damit stellt das Unternehmen für Wettbewerber eine attraktive Akquisitionsmöglichkeit dar. Aktuelle Verkaufsverhandlungen mit einem Schweizer Handels- unternehmen stehen kurz vor dem Abschluss. Innerhalb der Softline-Gruppe ist es aufgrund der unveränderten Schweizer Inselposition außerhalb der EU nicht möglich, das Distributionsunternehmen in ausreichendem Maße in die Gruppe zu integrieren. Die Trade Up AG erfordert weiterhin eine komplett eigene Administration und ist somit für eine administrative Harmonisierung zur Realisierung von Synergien innerhalb der Softline-Gruppe nicht attraktiv. Aus diesem Grund strebt die Softline AG an, sich aus dem Distributionsgeschäft in der Schweiz zurückzuziehen.

Die Trade Up AG ist seit 1992 als Handelsunternehmen in der Schweiz tätig und seit 1. Januar 2001 Teil der Softline- Gruppe. "Nach dem Weggang des ehemaligen Geschäftsführers der Trade Up AG ist uns der Aufbau einer neuen, sehr erfolgreich agierenden Vertriebsmannschaft gelungen. Die Trade Up war schon immer sehr gut im Schweizer Markt etabliert und hat nun wieder das Vertrauen und die Nähe zu Kunden und Herstellern aufbauen können. Mit dem Verkauf des Unternehmens konzentrieren wir uns in der Softline-Gruppe auf unsere Kernmärkte Deutschland, Frankreich und Großbritannien, um unsere Ressourcen auf die Bearbeitung
attraktiver Marktsegmente zu bündeln", so der Alleinvorstand der Softline AG, Dr. Lars Schneider.